Reiseberichte

Meine Reisen ab meinem persönlichen Digitalkamerazeitalter.

Stockholm, Schweden

Schon schön, wenn man mal vom königlichen Schloss von aussen absieht. ;) Ein Traum zum Shoppen. Essen war auch super, aber letztlich war dann doch die Gesellschaft entscheidend und die war eine persönliche Biograpfie: Noch vor Kindergarten Freundin, Schulfreund, Studiumsfreundin. Motto: In Erinnerungen schwelgen leicht gemacht.

Wien, Österreich

Schöne alte Gebäude, Schnitzel so große wie Wagenräder, Topfenstrudel, Sachertorte! Achja und Aperol Spritzer: Weißwein, Sprudel, Aperol, Eis und ne halbe Orangenscheibe. Gerade das Eis war wichtig, denn bei unserem Besuch zeigte sich Wien von seiner sonnigsten Seite. Als erklärter München Gegner muss ich aber doch sagen: ausserordentlich charmante Stadt! Chapeau!

Dubai, Dubai

Nach jeder Menge Asien nun also Dubai in der großflächig schwarz vermummte Damen in vergnügten Grüppchen bester Dinge dem Kaufrausch fröhnen, Alkohol kaufen zur Herausforderung wird, ich zu Evil Knevil mit dem Buggy wurde und mir die Vorstellung einer Kamelspinne die Nackenhaare zu Berge stehen lies.

Innere Mongolei, China

Mit Fan Bin und einer chinesische Touristen Bustour erstmal ins Grasland. Dort konnten wir Reiten, Tee trinken und beim Wrestling zusehen. Statt gemütlich auf nem Kamel zu reiten oder die Sandrutsche auszuprobieren suchte uns am nächsten Tag in der Wüste ein Eissturm heim. Zum Abschluss besuchten wir Dschingis Kahns Grab.

Yunnan Province, China

Kunming, Dali und Lijiang: Steinwald, Tempel, Erhai See und Jangtze. All das garniert mit leckerem Essen (hier gebackener Schafskäse mit Zucker, Yakfleisch und eine Art Kuchen) und unglaublich freundlichen und gutgelaunten Leuten. Achja und Batik kommt von den Bai in Dali, das hatte mir in der Schule auch keiner gesagt.

Huangshan, China

Ein Wochenendausflug in die Yellow Mountains mit Steffi und Christian, die mich in Shanghai besuchten. Schroffe Felswände und steilaufragende, nadelspitze Berge: Das einzige Problem war, daß es so neblig war, daß wir von dem, was die Gegend so faszinierend macht nicht sehen konnten. Einige lustige Bilder konnte ich machen, aber leider nicht die die ich mir gewünscht hatte.

Oslo, Norwegen

Wunderbares Wetter, Sightseeing, Fjordrundfahrt, im Grünen sitzen, nachdem wir uns erst einmal mit den deutlich höheren Preisen arrangiert hatten, mangelte es uns in Oslo an nichts. Im Munch Museeum gab es einen guten Frappé und die Erkenntnis, daß er zu Unrecht auf den Schrei reduziert wird. Einen Kurztrip ist Oslo also durchaus wert.

Rom

Nachdem meine Mutter zum 60. nach SF gereist war, war nun meine Tante am Zug: Zusammen mit meiner Cousine, meiner Mutter und mir ging es also in die ewige Stadt. Wo eine ehemalige Klassenkameradin meiner Tante, die seit 30 Jahren in Rom lebt, in unserem Dialekt die Stadtführung übernahm.

Australien

Von Melbourne nach Sydney mit dem Bus, um wenigstens etwas zu sehen, denn Australien lässt sich wie China kaum allumfassend in 2 Wochen bereisen. In Manly bekam ich eine Wohnung am Strand für ein paar Tage untervermietet und obendrein ist mein Lieblingskiwi Jolene dann auch noch nach Sydney gekommen.

Neuseeland

In Austin hatte ich Jolene kennengelernt. Ein Jahr später saß ich dann tatsächlich im Flieger nach Christchurch. Mir kam NZ vor, als hätte einer die schönsten Flecken Europas zusammengepackt, gewürzt und Neuseeland daraus gebacken. Obwohl es so weit weg ist, fühlt es sich so vertraut und nach Zuhause an.

Reisebericht Guangxi

Meine Cousine sollte ausser einer Woche in Shanghai noch mehr sehen. Wir liefen im Bergdorf Longshen tausende Stufen hoch und runter und bestaunten die Reisterrassen im Morgennebel. Bei der Schifffahrt auf dem Li River hätte ich gerne mal die Kamera eingepackt, aber nach jeder Biegung eröffnete sich erneut ein unglaubliches Panorama.

Vietnam

Von Ho Chi Minh City nach Hanoi. Durch Tunnel gekrochen, Seidenfabrik besucht, Schuhe und Kleider massschneidern lassen, Tempel und Dörfer angesehen, aber was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist, ist der wunderbare vietnamesische Kaffee, der in die Tasse auf Eis aufgebrüht wird, dazu kommt süße dicke Kondensmilch. Er hat mich durch ganz Vietnam begleitet.

SXSW08, Austin, Texas

Die erste freudige Überraschung war zu sehen, daß Austin überhaupt nichts mit den Gruselgeschichten über Texas zu tun hat. SXSW beinhaltet Musik, Film und Interactive. Sessions, Konzerte, Partys, Kino. Viel zu viel um das Gefühl etwas zu verpassen verdrängen zu können. Mein persönliches Highlight war Motörhead in der sengenden texanischen Sonne live zu sehen.

Mexico

Playa del Carmen all inclusive Resort. Sehr schick aber ich hätte wissen können, daß am Pool liegen und soviel essen und trinken wie möglich nicht das richtige für mich ist. Ausserhalb des Resorts sind Land und Leute, Sonne und Meer, Kunst und Kultur auf jeden Fall einen weiteren Besuch unter besseren Umständen wert.

Vancouver

Ich bin im Glauben aufgewachsen es gäbe entweder Meer oder Berge. Mir kam nie der Gedanke, daß man von den Bergen ins Meer schauen könnte und schon garnicht beim Skifahren. Die Pistenaufsicht finde ich trotzdem doof. Nicht dass ich sonst amoklaufe oder mir den Schnaps reinschütte. Ich finde es einfach doof beaufsichtigt zu werden.

Türkei

Es hätte eine Woche in Griechenland werden sollen, aber da der Flieger im Dutt war und der Urlaub sich flott um 24h verzögert hätte, spontan umgebucht und in der Türkei gelandet. Auch schön, aber wenn man sich auf nen ruhigen Taverenurlaub eingestellt hat und landet dann in der Engländerpartyecke ist das eben nicht so 100%ig.

San Francisco

mit meiner Mama. Zum 60. wollte ich ihr nochmal beweisen, daß es nie zu spät ist, um z.B. nach SF zu reisen, wie sie zuvor beklagt hatte. Es war wunderschön und sogar das Wetter war ausserordentlich kooperativ. Ich hatte ein Arthotel ausgesucht, wir waren aber nicht direkt auf den uns zugewiesenen Künstler vorbereitet.

Cousine in Koh Chang
Cousine in Koh Chang

Singapore, Malaysia, Thailand

Am China Virus erkrankt war es im Jahr darauf Ausgangspunkt eine 3 monatigen Reise: von Shanghai nach Singapore. Von dort überland via Malaysia die Westküste Thailands hoch. In Bankok mit meiner Cousine getroffen mit ihr die Ostküste erkundet, danach über Beijing und die große Mauer zu Weihnachten nach hause.

Souzhou, Shanghai, Hong Kong

Als nächstes das Kontrastprogramm mit China. Chaos, Gestank, Beton, Schmutz, Menschen die sich sorgfältig abhusten, einen anstarren und allerhand andere Absonderlichkeiten. Hong Kong kam mir plötzlich angenehm westlich vor. Trotzdem hat es sich gezeigt, dass ich dem doch irgendwo versteckten Charme Chinas verfallen bin.

Ogonomiyaki in Hiroshima
Ogonomiyaki in Hiroshima

Japan

Mein erstes Mal ausserhalb Europas. Irgendwie wie Deutschland, wenn man es mit anderen Ländern Asiens vergleicht. Ich hatte es gewählt, da ich unbedingt wissen wollte, wie ein Land mit derart seltsamem Medienoutput nun wirklich ist. Und es ist wunderschön - hightech und gleichzeitig mystisch. Ich bin noch heute beeindruckt.

ausführliche Reiseberichte zu meinen Rundreisen, Kurzurlauben und Städtereisen!